Perlator-Kampagne bei BuSyEngine

Für die Perlator-Kampagne gab es zwei Auslöser: 1. Es scheint so, als würden Strahlreglereinsätze in privaten Haushalten viel zu selten getauscht. Dabei ist es das letzte Bauteil, welches mit dem konsumierten Trinkwasser in Berührung kommt. Zudem ist es eines der einzigen Bauteile im Haushalt, das unser Trinkwasser beeinflusst. Jeder Tropfen Kaltwasser begibt sich in unserem häuslichen Trinkwassersystem auf eine Reise. Eine Reise durch Filter, Rohre, Enthärtungsanlagen, Mischbatterien und letzendlich einem Strahlreglereinsatz. Jedes dieser Komponenten beheimatet Bakterien und Keime. Es ist also kaum einfacher etwas für die Trinkwasserqualität zu tun, als dieses kostengünstige Bauteil regelmäßig zu wechseln. Dabei sei auch noch auf den Bereich der Trinkwasseranalyse auf hingewiesen, den Sie auf dieser Homepage finden.

2. Ein einzelner Einsatz kostet (egal auf welchen Plattformen) zu viel Geld. Vor allem weil die Versandkosten für ein Bauteil sehr hoch sind. Die günstigsten Anbieter kommen dabei per Dropshipping (Streckengeschäft) direkt aus Asien. Es sollte einfach nachzuvollziehen sein, dass auch hier der Versand per Schiff und Flugzeug nicht umsonst ist. Produkte mit Dropshipping aus Asien gehen zudem manchmal auf dem Weg verloren. Der Produzent in Asien kümmert sich dabei oftmals nicht um weitere Anliegen des weit entfernten Kunden. All diese Ausfälle müssen mit dem Preis abgedeckt sein.

Die Lösung ist der Versand größerer Stückzahlen.

Dabei sinken die Kosten für den Transport im Vergleich zu den Produktionskosten der Strahlregler und das kommt direkt beim Verbraucher an. Die niedrigeren Transportkosten resultieren auch aus geringerem Kraftstoffverbrauch und das kommt dann wiederum bei der Umwelt an. Mit einem häuslichen Vorrat an vakuumverpackten Einsätzen wird zukünftig auch öfter getauscht und das kommt letztendlich auch der Hygiene zugute. Jedes Paket wird mit einer Montageanleitung versehen. Die Vorgehensweise hilft bei der Demontage der alten Perlatoren sowie bei der Montage der neuen Einsätze. Das kommt ihren Nerven zugute.

Schaffen Sie sich einen Vorrat! Sparen Sie Geld! Tun Sie was für Ihr Trinkwasser! Nebenbei auch für die Umwelt und für Ihre Nerven!